Das erste Jahr an der Alexander-Lebenstein-Realschule


 

 

 

Auf der linken Seite findet ihr/finden Sie unsere Infoveranstaltung "Die ALR stellt sich vor" für das Schuljahr 2022/23 aus der Aula des Schulzentrums. Unsere Schulleitung erklärt alles Wissenswerte für unsere interessierten 4. Klässler:innen und ihre Eltern!



Ein Beispiel für den Stundenplan einer 5. Klasse:

Der Schultag startet um 7.50 Uhr und endet in der Regel mit der sechsten Stunde um 13.10 Uhr.

Sollten Sie berufstätig sein und Ihre Kinder länger betreut wissen wollen, so können Sie die Übermittagsbetreuung der Caritas in Anspruch nehmen.



Die Erprobungsstufe an der Alexander-Lebenstein-Realschule

„Abholen der Schüler:innen, wo sie stehen“

Anknüpfend an die Lernerfahrungen der Grundschüler:innen steht die pädagogische Arbeit in der 5. Klasse zunächst unter dem Anspruch eines möglichst „sanften Übergangs“ von der Grundschule zur weiterführenden Schule an die Alexander-Lebenstein-Realschule. Kurz vor den Sommerferien findet ein „Kennenlern-Nachmittag“ statt, zu dem die zukünftigen Schüler:innen, mit ihren Eltern eingeladen werden. Die Klassenlehrer:innen stellen sich vor und die jeweiligen Klassenpat:innen organisieren Spiele, die die Kinder miteinander in Kontakt bringen sollen. 

Die Klassenpatenschaften übernehmen Schüler:innen aus der höheren Stufe des 8. Jahrgangs, um bei Orientierungsschwierigkeiten und den kleinen und großen Sorgen des Schulalltags zu helfen. Die Pat:innen unterstützen ihre Klassen auch bei Klassenfesten, Ausflügen und begleiten die 5er Klassen bis zum Ende der Erprobungsstufe.

Die ersten Schultage finden ausschließlich als Klassenunterricht statt und dienen dem Kennenlernen der Mitschüler:innen, des Gebäudes und der schulischen Abläufe. Um den Kindern diese Eingewöhnungsphase zu erleichtern, werden die ersten drei Unterrichtstage als Projekttage ausschließlich durch die Klassenleitungen gestaltet. 

Im Unterricht selbst werden die Schüler:innen allmählich in die Lern- und Arbeitsformen der Alexander-Lebenstein-Realschule eingeführt. Das Training sozialer Kompetenzen und das Methodenlernen kommen auch nicht zu kurz. 

Im Laufe der Zeit erhöhen sich dann die Leistungsanforderungen schrittweise. Auf Erprobungsstufenkonferenzen wird besprochen, ob Fördermöglichkeiten eingeleitet werden müssen. Am Ende der 6. Klasse wird beraten, ob ein Kind für die Schulform geeignet ist. 

 

Das "Wir-Gefühl" stärken

Der Förderung des Zusammenhalts und der Teambildung dient eine dreitägige Klassenfahrt in der Klasse 5, die möglichst vor den Herbstferien stattfindet. Zusätzlich wird von der Sportfachschaft in der ersten Schulwoche ein Sportprojekt zur Entwicklung der sozialen Kompetenzen, Gemeinschaft, Kooperation und Teamfähigkeit durchgeführt.  

Unterstützt wird das soziale Miteinander auch durch die jährlich stattfindende Wanderfahrt „Schlittschuhlaufen“ des gesamten 5er Jahrgangs in der Zeit vor den ersten Halbjahreszeugnissen.

 

zusätzlich zum Unterricht

Neben der Förderung aller Kinder im Unterricht und dem Bemühen dort auf die besonderen Stärken und Schwächen der Einzelnen einzugehen, bieten wir im Rahmen unseres Förderkonzeptes den Schüler:innen der Erprobungsstufe bei Bedarf Förderunterricht in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch an, ebenso wie eine spezielle LRS-Förderung.

Eine Vielzahl von AGs (z.B. die Schulbands), Schul-Wettbewerben, Sportfeste und vieles mehr runden das Angebot ab!


Klassenpaten - Schüler helfen Schülern

Wer von der Grundschule an unsere Schule wechselt, muss sich an viel Neues gewöhnen: das Gebäude ist größer, viel mehr Schüler:innen kommen hier zusammen und auch die Mitschüler:innen in der eigenen Klasse kennt man nur zum Teil. Daher ist es seit vielen Jahren an der Alexander-Lebenstein-Realschule Tradition, dass jede 5. Klasse durch ein Klassenpatenteam betreut wird. Gerade in der Anfangszeit an der neuen Schule helfen die Klassenpat:innen den neuen Kindern beim Eingewöhnen und Einleben. In den ersten Tagen und Wochen gibt es ganz praktische Dinge zu klären: Wann gibt es die großen Pausen? Wo bekomme ich ein Pflaster? Wie komme ich nochmal zur Sporthalle? Der Übergang von den kleineren Grundschulen an das große Schulzentrum soll so erleichtert werden. Aber die älteren Schüler:innen unterstützen nicht nur beim Zurechtfinden im Gebäude, sondern helfen auch bei Streitigkeiten oder organisieren Klassenfeste. Weitere Aktivitäten von Klassenpat:innen können sein: Spielenachmittage, basteln für die Klassendekoration, Gestaltung der Weihnachtsfeier, Filmnachmittage oder gemeinsames Backen.

Die Klassenpat:innen begleiten ihre Klassen auch beim jährlich stattfindenden Ausflug aller 5er Klassen zum Schlittschuhlaufen und organisieren das große

"5er - Fußballturnier" mit.

Unsere Klassenpat:innen übernehmen ihr Amt im 8. Schuljahr, wobei sie sich am Ende der 7. Klasse dafür bewerben müssen.

Das Klassenpatenkonzept fördert das soziale Miteinander an unserer Realschule und leistet einen großen Beitrag zu einem positiven Schulklima.



Unsere Mensa stellt sich vor!



Schulsozialarbeit