Schulsozialarbeit ist ein Unterstützungs- und Hilfsangebot für alle Schüler, Eltern und Lehrer des Schulzentrums. Schulsozialarbeit arbeitet nach folgenden Grundprinzipien: Freiwilligkeit, Vertraulichkeit, Verlässlichkeit.

  • Hast du Probleme in der Klasse oder mit Mitschülern die du alleine nicht lösen kannst?
  • Hast du manchmal Angst in die Schule zu gehen?
  • Hast du Probleme zu Hause oder mit deinen Eltern?
  • Wird dir gerade alles zu viel und du brauchst mal jemanden zum Reden?
  • Machst du dir Sorgen um Mitschüler?
  • Hast du Fragen zu den Themen:
    • Was kann ich  nach dem Schulabschluss machen?
    • Liebe, Freundschaft, Sexualität
    • Legale und illegale Drogen

Du kannst jederzeit ein Gesprächstermin mir mir vereinbaren. Unsere Gespräche werden vertraulich behandelt! Du kannst in die Schülersprechstunde kommen, mich anrufen oder eine Mail schreiben.Wir können uns, nach Absprache mit den Lehrern, während des Unterrichts treffen oder einen Termin für den Nachmittag ausmachen.

 

Sprechzeiten: immer montags, mittwochs, freitags in der 1. großen Pause.

 

Du kannst es auch zwischendurch in den 5-Minuten Pausen versuchen mich zu erreichen.

 

Sandra Ricken

Schulsozialarbeiterin

sandra.ricken (at) haltern.de

Tel.: 02364-933529

Büro: 1. Etage, Verwaltungsgang

 

Sehr geehrte Eltern,

seit dem 01.09.2010 wird durch die Stadt Haltern am See Schulsozialarbeit am Schulzentrum angeboten. Zu meinen Aufgaben gehören z.B.:

 

  • Beratung bei Schulproblemen (Verhaltensauffälligkeiten, Leistungsprobleme, Probleme im Klassenverband, Schulangst)
  • Projekte mit Schülergruppen oder Klassenverbänden z.B. zum Thema Klassengemeinschaft, Mobbing
  • Zusammenarbeit mit allen am Schulleben Beteiligten, um ein positives Lernklima sicher zu stellen
  • Auf Wunsch Information und Vermittlung zu weiterführenden Hilfsangeboten, z.B. Berufsberatung, Erziehungsberatung, Jugendamt, Drogenberatungsstelle uvm.
  • Mitarbeit bei schulinternen Projekten- Organisation von jugendschutzrelevanten Veranstaltungen, z.B. Theaterprojekte zur Suchtprävention
  • Ausbildung und Betreuung der Klassenpaten

 

Termine können telefonisch oder per E-Mail vereinbart werden und wahlweise vormittags oder nachmittags stattfinden.

 

interessante Links:

 

www.planet-beruf.de (alles über Berufs- und Zukunftsplanung)

www.quit-the-shit.net (Information zum Cannabiskonsum)

www.kenn-dein-limit.info (Information zum Alkoholkonsum)

www.schueler-gegen-mobbing.de

http://www.klicksafe.de/ueber-klicksafe/downloads/weitere-spots/uk-childnet-lets-fight-it-together-deutsch/ (Preisgekrönter Film gegen Cybermobbing)

www.ins-netz-gehen.de (mit einem Selbsttest zu Computerspiel- und Internetsucht)

http://www.haltern.de/rathaus/kultur_bildung/buergerservice.asp?seite=oe&id=368 (Information des Fachbereichs Familie und Jugend der Stadt Haltern am See)

 

Aktuelle Meldungen:

Quelle: www.handysektor.de
Quelle: www.handysektor.de

Sexting: „Sex“ und „texting“

 

In Kanada wird derzeit einer 17-Jährigen wegen des Verschickens von Nacktbildern via Smartphone der Prozess gemacht. Der Vorwurf: Verbreitung von Kinderpornografie. Das Urteil steht noch aus. Auch in Deutschland häufen sich Fälle von versendeten Nacktbildern unter Jugendlichen – ein Trend, der auch als „Sexting“ bezeichnet wird.

Sexting, das Verschicken von erotischen Fotos per Smartphone ist unter Jugendlichen groß in Mode. Vermehrt müssen sich auch Schulen mit dem Thema beschäftigen, weil sich solche Bilder unter den Schülern rasant verbreiten.

Um Teenager über das Phänomen und die sich daraus ergebenden Konsequenzen zu informieren, startet www.handysektor.de im Februar den Themenmonat „Sexting“. Neben der richtigen Selbstdarstellung werden auch rechtliche Aspekte und der richtige Umgang mit speziellen Bilder-Apps (z. B. SnapChat) aufgegriffen.

 

 

Ein Besuch der Seite und ein Klick auf das Video lohnen sich für alle Jugendlichen und Eltern!