Studientag: Schüler treffen sich zum Gruppen-Häkeln (März 2014)

Die Klasse 8b und ihr Zeitungsprojekt (März 2014)

Kunstprojekt am Tag der offenen Tür (2014)

Eindrücke aus den Adventsfrühschichten (2013)

Blütenpflanzen locken nicht nur Bienen, sondern auch die Klasse 5c!

 

„Forscherwerkstatt“ ergründet interessante Eigenschaften im Rahmen einer Unterrichtseinheit

 

Unter der Leitung von Frau Gahm „mutierten“ die achtundzwanzig Schülerinnen und Schüler der Klasse 5c zu echten Botanikforschern, die sich nach allen Regeln der Kunst auf das Leben von Blütenpflanzen stürzten. Die brennenden Schülerfragen: „Wie sind Pflanzen gebaut“? „Welche Aufgabe haben Blüten?“ „Warum sind Pflanzen grün?“ oder „Kann unser Globus ohne Pflanzen klarkommen?“ wurden zwar an die Lebewesen gestellt, aber diese schwiegen beharrlich! Also was tun? Klar, wissenschaftlich gedacht und gehandelt – kurz: die Klasse gründete eine Forscherwerkstatt, die die stummen „Kreaturen“ zum „Sprechen“ bringen und ihnen ihre Geheimnisse entlocken sollte.

Mit viel Elan wurden nun Blüten untersucht, Bohnen gezüchtet und Unterwasserpflanzen auf ihre Sauerstoffproduktion hin untersucht. Die spannenden Ergebnisse dokumentierten die jungen Forscherinnen und Forscher auf Stellwänden, die nun den anderen Mitschülern in der Aula präsentiert werden.

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5c waren sich einig: „So macht Biologie Spaß!“ und freuen sich schon auf neue Herausforderungen.

"Niemals geht man so ganz...." (Abschluss 2013)

Die Schülervertretung der Alexander-Lebenstein-Realschule setzt den Abschlussstein ins Schulhofpflaster ein. Nach ein, zwei Anläufen hat es dann auch tatsächlich geklappt - unserem Hausmeister Herrn Dreckmann sei Dank! In unserem Pressearchiv ist übrigens auch ein Bericht der Halterner Zeitung online gesetzt.

Muffins gegen das Hochwasser (Juli 2013)

Um den Flutopfern des diesjährigen Hochwassers zu helfen, haben sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 5a eine ganz besondere Aktion einfallen lassen. Am 01. Juli in der ersten und zweiten großen Pause verkauften sie mit viel Liebe gebackene Muffins. Die Erlöse aus diesem Verkauf gehen zu 100% an diejenigen, die ganz besonders unter der Flut leiden.